Edelstahl ätzen

Edelstahl Rostfrei und Sonderwerkstoffe ätzen

Das Ätzen von Edelstahl ist möglich. Edelstahl ist ein „nicht rostender Stahl“, auch als „rostfreier Stahl“ bezeichnet. Er enthält mindestens 10,5% Chrom. Neben der Erhöhung des Chromgehaltes können auch Nickel, Molybdän, Mangan oder Kupfer zugesetzt werden, um die Korrosionsbeständigkeit und die mechanischen Eigenschaften zu verbessern.

Edelstahl korrodiert nur schwer bis überhaupt nicht, was z.B. den Einsatz im Freien möglich macht. Eine passive, nur wenige Atomlagen dicke Schutzschicht sorgt für den Korrosionsschutz des Edelstahls. Unter dem Einfluss von Sauerstoff aus Luft oder Wasser bildet sie sich selbständig wieder neu.

Linktipp: Edelstahl in Europa – www.edelstahl.eu

ein Kommentar to “Edelstahl ätzen”

  1. Mario Babock sagt:

    Hallo, ich muss Edelstahlblechlein mit einem sehr engen Biegeradius biegen. Dazu würde ich die Gegenseite ausfugen um die Blechdicke partiell zu verringern. Geht das?
    Zum Beispiel 1mm Blech auf ca.0,4mm?

    Mario Babock

Schreiben Sie einen Kommentar